ISO 14001: Umweltmanagement

Ein Umweltmanagementsystems (UMS), das deinem Unternehmen hilft nachhaltig zu handeln.

Zertifizierung von Startup für Startups

Wir garantieren dir eine schnelle und leichte ISO 14001-Zertifizierung. Meistens ist der Großteil an relevanten Prozessen bereits vorhanden. Wir optimieren diese und ergänzen den notwendigen Rest.

Deine Vorteile mit der ISO 14001

Mehrwert

Durch effiziente Ressourcennutzung sinken deine Ausgaben.
Beratung-27001-ISO
Reduzierung der Umweltbelastung
 
Senke deinen ökologischen Fußabdruck.
27001-ISO-Beratung
Erfüllung gesetzlicher Anforderungen
 
Erfülle umweltrechtliche Verpflichtungen.
Zertifizierung-27001-Iso

Positiver Signaleffekt

Zeige deiner Belegschaft und deinen Kunden, dass du nachhaltig und umweltbewusst wirtschaftest.

Dein Zertifizierungsprozess mit Cert4Startups*


*für ein Startup mir 25 Mitarbeitenden und zügiger aber stressfreier Umsetzung

Wir recherchieren das für dich passende Fördermittel

Dauer: 1 Tag

Vor Projektbeginn prüfen wir, ob Fördermittel für dich zur Verfügung stehen.

Häufig gibt es für die Einführung der ISO 14001 Fördermittel (z.B. anteilige Finanzierung bis zu 60%).

Wir evaluieren bestehende Prozesse und legen deine Roadmap zum Zertifikat fest

Dauer: 2-4  Monate

In der Vorbereitungsphase analysieren wir dein bestehendes Managementsystem, legen eine einheitliche Prozessdokumentation fest und unterstützen dich bei der Risikobewertung deiner Unternehmensaktivitäten.
Nach Optimierung deiner Prozesse bist du bereit für die finale Begutachtung

Dauer: 1 Tag mit externem Zertifizierer

Wir begleiten dich am Tag deiner Zertifizierung.

Nach erfolgreicher Zertifizierung unterstützen wir die Nachbereitung

Dauer: 1-2 Woche

Wir unterstützen dich auch nach deiner (Erst-)zertifizierung, z. B. bei der Vorbereitung interner Audits.

Nach der Zertifizierung solltest du die definierten Prozesse turnusmäßig durchführen. Auf Seiten des Managements ist das weniger als 1 Arbeitstag pro Quartal. Dies umfasst das Managementreview, das interne Audit und die Überprüfung der Prozessresultate.

Dazu empfehlen wir eine regelmäßige Auswertungen der beschlossenen Umwelziele. Siehe dazu auch die Frage: „Was beinhaltet die ISO 14001?“

Die Zertifizierung gilt für drei Jahre. Allerdings wird die Einhaltung der Norm in einem jährlichen Überwachungsaudit geprüft. Dieses ist vom Umfang her kürzer als der (Erst-)Zertifizierungsaudit. Nach zwei erfolgreichen Überwachungsaudits wird wieder ein komplettes Zertifizierungsaudit fällig

Ein Umweltmanagementsystem ist ein freiwilliges Werkzeug, dass die Weiterentwicklung und kontinuierliche Verbesserung der Umweltleistung deines Unternehmens unterstützt. Dabei eignet sich die ISO 14001:2015 für Organisationen aller Art und Größe.

Die ISO 14001:2015 nutzt den PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act), was die Integration von Umwelt und Qualität in einem gemeinsamen Managementsystem vereinfacht.
In einem ersten Schritt wird ein Plan im Sinne einer Umweltschutzpolitik für deine Organisation erstellt und Umweltziele festgelegt – Plan. Im zweiten Schritt werden Abläufe zur Erreichung deiner Umweltziele umgesetzt und das Vorgehen dokumentiert – Do. Im dritten Schritt soll durch Messungen, Beobachtung und Analyse der Umweltauswirkungen, die Effektivität deiner Maßnahmen überprüft werden – Check. Zum Schluss wird das UMS in einem Management-Review auf den Soll-/Ist-Zustand überprüft und es werden neue Ziele und Maßnahmen für die nächste Planungsperiode festgelegt – Act.

Spezielle Bereiche bzw. Prozesse oder die Gesamtsituation deiner Organisation werden so auf physische Auswirkungen im Bereich Luftverschmutzung, Gewässerschutz, Abfallmanagement, Bodenverschmutzung, Abschwächung des Klimawandels und Anpassung sowie Ressourcennutzung und Effizienz optimiert.

 

Die ISO 14001 führt ein Umweltmanagement-System ein und betrachtet hierbei insbesondere auch die Lieferkette.

Das Umweltmanagement-System enthält typischerweise:

  1. Erfassung der Umwelteinflüsse deiner Geschäftsbereiche, Aktivitäten, Produkte und Prozesse
  2. das systemische Erfassen von Wissen im Umgang mit betriebsökologischen Themen und das Schaffen einer Kultur der Nachhaltigkeit im Betrieb
  3. die Feststellung der Umweltauswirkungen während des gesamten Lebenszyklus von Produkten
  4. die Einbindung und das Engagement der Führungskräfte und Mitarbeiter für Umweltbelange.
  5. bessere Umweltleistung von Zuliefererbetrieben, durch ihre Integration in die Geschäftssysteme der Organisation.
  6. Risiken und Chancen sowie deren Bewältigung als Teil der Unternehmensstrategie.
 

Die ISO 14001 lässt sich aufgrund der einheitlichen Struktur gut mit anderen Normen wie z.B. der ISO 9001 verbinden.

Allgemein hängen die Kosten sehr stark von der Unternehmensgröße, der Komplexität sowie dem Umfang der Umwelteinflüsse der Produkte bzw. Dienstleistungen. Sie lassen sich analog zum oben dargestellten Prozess in Vorbereitungskosten, interne Auditierungskosten und externe Auditierungskosten unterteilen. Hinzu kommen noch Kosten in den Folgejahren. (siehe dazu: „Was sind Folgekosten einer ISO 14001?“

Externe Auditierungskosten sind Kosten die durch eine Zertifizierungsstelle für die Überprüfung des Unternehmens und die Ausstelllung eines Zertifikats anfallen. Diese belaufen sich bei Unternehmen von bis zu 30 Mitarbeitenden typischerweise auf circa 4 – 10 T€. Bei Unternehmen, die größer als 30 Mitarbeitenden sind, lässt sich schwer eine pauschale Antwort treffen, da es stark vom Inhalt des jeweiligen Unternehmens abhängt. Allgemein lässt sich allerdings sagen, dass die Kosten nicht 100% linear zu der Mitarbeiterzahl steigen.

Interne Auditierungskosten können komplett entfallen, wenn ein eigener Mitarbeiter diese Rolle übernimmt, dies hängt allerdings von einigen Kriterien ab. Mindestens fallen hierfür bei der Unternehmensgröße von bis zu 30 Mitarbeitenden 1 – 2 T€ jährlich an.

Vorbereitungskosten hängen von Größe und insbesondere der Beschaffenheit der Organisation ab. Es wird umso leichter und günstiger desto mehr relevante Prozesse vorhanden sind. Es wird umso schwieriger je komplexer die Prozesse sind. Wir können dir dazu nach einem kurzen Gespräch meist schon zumindest eine grobe Schätzung geben. Suche dir gerne hier einen Termin aus.

Allgemein hängen auch die Folgekosten sehr stark von der Unternehmensgröße und den relevanten Faktoren ab.  Mit der Erst-Zertifizierung ist meist der größte Teil der Arbeit und Kosten bereits getan. (siehe dazu: „Was sind die Kosten einer ISO 14001:2015 Zertifizierung?“)

Da das Zertifikat drei Jahre gültig ist wird es jährlich in Überwachungsaudit durch einen externen Auditor überprüft. Das erste
Überwachungsaudit kostet etwa 30 % des Erst-Zertifizierungsaudits. Also bei einem Unternehmen mit bis zu 30 Mitarbeitenden circa 2 – 4T€. Das zweite Überwachungsaudit kostet etwa 60 % des Zertifizierungsaudits. Also bei einem Unternehmen mit bis zu 30 Mitarbeitenden circa 1 – 3T€.

Nach 3 Jahren wird wieder ein komplettes Zertifizierungsaudit mit ähnlichen Kosten wie die Erstzertifizierung fällig. Das sind bei einem
Unternehmen mit bis zu 30 Mitarbeitenden meistens etwa 3 – 5T€.

Ebenfalls fallen Ausgaben für interne Audits an. Diese können komplett entfallen, wenn ein eigener Mitarbeiter diese Rolle übernimmt,
dies hängt allerdings von einigen Kriterien ab. Ansonsten fallen hierfür bei einer Unternehmensgröße von bis zu 30 Mitarbeitenden meist 1 – 2 T€ jährlich.